Wie viele Stabilo Fineliner und Textmarker gibt es?

Woher kommt Stabilo?

Das Unternehmen Schwan Stabilo geht auf die 1855 in Nürnberg gegründete Firma Großberger und Kurz zurück.
Ein Bleistiftproduzent, der seine Produkte maschinell fertigen ließ.
1865 wurde das Unternehmen von Gustav Adam Schwanhäußer übernommen und in Schwan Bleistiftfabrik umbenannt.
1876 erfolgte die Umbenennung in Schwan-STABILO. Heute firmiert das Unternehmen unter dem Namen Schwanhäußer Industrie Holding GmbH & Co. KG und hat seinen Hauptsitz in Heroldsberg/Deutschland.
Bekannt ist Schwan-Stabilo vor allem für seinen Stabilo Boss Textmarker und andere Schreibgeräte. Diese umfassen aber nur einen Bruchteil des gesamten Geschäftsfeldes. Um nicht vollständig abhängig von Schreibgeräten zu bleiben, wurden die Rucksackhersteller Deuter, Gonso, Maier Sports und Ortovox übernommen. Der größte Umsatzbringer aber ist die Kosmetiksparte mit Eyelinern und Lippenstiften.
Wenn Sie sich jetzt wundern, weil Sie noch nie Lippenstifte von Stabilo in den Verkaufsregalen gesehen haben lässt sich dies einfach erklären. Denn diese Produkte werden nicht unter dem eigenen Namen vertrieben. Schwan Cosmetics, wie sich diese Teilsparte der Holding nennt, ist ein weltweit führender Private-Label-Produzent für Kosmetikstifte und Kosmetikprodukte.
Die englische Avon, der französische Luxus-Konzern LVMH und die amerikanische Procter und Gamble sind Kunden von Schwan-Stabilo.

Wo wird Stabilo hergestellt?

Stabilo Schreibgeräte werden in Weißenburg (Deutschland), Český Krumlov (Tschechien) und Johor Bahru (Malaysia) hergestellt.
Im Folgenden stellen wir Ihnen zwei der bekanntesten Schwan Stabilo Schreibgeräte vor.

Wie viele Stabilo Fineliner gibt es?

Die korrekte Bezeichnung dieser Serie lautet Fineliner STABILO point 88, der in insgesamt 47 verschiedenen Farben vertrieben wird, zu denen auch fünf Neon-Farben gehören. Er verfügt über eine Sechskantoptik, eine metallgefasste Spitze und eine ventilierte Kappe mit Klick-Verschluss. Aufgrund seiner Strichstärke von 0,4mm wird er bei feinen Zeichenarbeiten, beispielsweise bei Bauplänen, auch unter Verwendung von Schablonen eingesetzt. Der Stabilo point 88 ist nicht dokumentenecht.

Wie viele Stabilo Textmarker gibt es?

Den Stabilo Boss Original Textmarker gibt es seit 1971. Er ist in neun Leuchtfarben und zehn Pastellfarben erhältlich. Genutzt wird er um Textpassagen oder einzelne Wörter zu markieren und so auf deren Wichtigkeit hinzuweisen. Eine Abwandlung dieses Textmarkers stellt der Stabilo Green Boss dar. Er besteht aus 83 Prozent recyceltem Kunststoff, verfügt über eine rutschfeste Griffzone und einen Austrocknungsschutz für die Dauer von vier Stunden. Je nachdem wie er angelegt wird, produziert er 2 oder 5mm starke Striche. Wie auch der Stabilo Original Textmarker lässt er sich einfach mit dem STABILO BOSS ORIGINAL refill nachfüllen.

Wie giftig sind Textmarker?

Stabilo nutzt für die Herstellung seiner Farben umweltverträgliche Lösungsmittel. Zu 80 Prozent wird als Lösungsmittel Wasser verwendet, das in geschlossenen Kreisläufen gereinigt und wiederverwendet wird. In den Stabilo Laboren wird ständig nach Verbesserungen und ressourcen-schonenderen Rohstoffen geforscht, die dann Einzug in die Produktherstellung halten.

Wie entfernt man Textmarker aus einer Buchseite?

Die meisten gelben Textmarker lassen sich durch Zitronensaft oder Zitronensäure in Wasser gelöst unsichtbar machen. Dazu einfach mit einem Pinsel dünn darüberstreichen. Bei anderen Farben funktioniert das Entfernen nicht.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.