Wie gut sind kompatible Druckerpatronen

Was sind kompatible Druckerpatronen?

Kompatible Druckerpatronen sind Produkte eines alternativen Herstellers, die günstiger als das Originalprodukt sind. Dass Original-Hersteller von diesen Artikeln nicht begeistert sind liegt auf der Hand, verdienen sie doch gerade mit Druckerpatronen und nicht mit den Druckern selbst das große Geld. Zahlreiche Neuerungen in den letzten Jahren, wie der Einsatz von Chips oder im Rahmen eines Updates eingespielte Programme, sollten den Einsatz kompatibler Druckerpatronen erschweren. Der Erfolg dieser Maßnahmen hat sich jedoch als nur sehr begrenzt herausgestellt, zumindest in Hinsicht auf namhafte Alternativhersteller. So hatten zahlreiche Refill-Unternehmen, die auf die Verwendung neuer Chips verzichteten, immense Probleme. Markenhersteller wie Edding, My Green Ink oder KMP, die neue Chips integrierten, hingegen weniger. Gerade diese Chips bedingen immer aufwendigere Analysen, die sich nur größere Alternativanbieter leisten können. Kompatible Druckerpatronen funktionieren nicht falls ein Chip benötigt wird, der bestimmte Druckerfunktionen steuern muss.

Qualität kompatible Druckerpatronen

Original-Hersteller wie HP oder Epson halten die Zusammensetzung ihrer Tinte geheim. Deshalb kann sich ein Dritthersteller dem Original immer nur annähern. Je größer diese Annäherung ausfällt umso höher ist auch der Aufwand den der Produzent aufwenden muss. In der Folge steigen auch die Kosten parallel zum Aufwand. Die Folge ist, dass Tinte bei besonders billigen Produkten weit vom Original entfernt ist, was sich in ihren Eigenschaften und ihrer Qualität niederschlägt.
Um die Patentrechte der Original-Hersteller nicht zu verletzen muss das Original genau analysiert werden, damit der Nachbau in einzelnen Details abweicht, die Funktionalität aber dennoch sichergestellt wird.
Dies zahlt sich allerdings für Alternativhersteller wie auch Anwender in Form geringer Ausfallquoten und einer guten Druckqualität aus. Ein zuverlässiges Produkt wird immer wieder gern gekauft. Viele billigere Nachbauten werden heute in China produziert. Mangelnde Kontrollen führen hier zu einer deutlich schlechteren Druckqualität und hohen Ausfällen; die deutsche Norm bzw. die gewohnt gute Qualität wird hier deutlich unterschritten. Refill-Patronen können bis zu fünf Mal neu befüllt werden, wobei asiatische Anbieter auch auf diesen Punkt nicht achten und ein Platzen des Tintenbehälters im Drucker in Kauf nehmen. Bei Anbietern, die diese Sorte von Verbrauchsmaterial anbieten fällt die aggressive Preiswerbung auf. Kompatible Druckerpatronen werden nicht erkannt, falsche Farben (violett statt blau), Beschädigungen der Druckerelektronik, die fehlende Wasser- und Wischfestigkeit, eine mangelnde Lichtbeständigkeit, oder das Platzen eines Tintentanks sind mögliche Folgen. Viele Patronen haben auch das Problem die Füllstand-Anzeige fehlerhaft anzuzeigen, sodass die Druckerpatrone früher als nötig ausgetauscht werden muss. Nicht selten tritt auch der Fall auf, dass entsprechende Anbieter auf ein Umtauschgesuch aufgrund eines Defekts, nicht reagieren. Der Grund liegt darin, dass alleine das Porto für die Rücksendung den Gewinn des Verkäufers „auffrisst“. Da stellt man sich doch lieber taub.

Recycelte Druckerpatronen - ein Plus für die Umwelt

Recycelte Druckerpatronen sind Original-Produkte, die in einem aufwendigen Verfahren gereinigt und wieder aufbereitet werden. Dadurch werden bei den meisten Produkten viele mögliche Fehlermeldungen vermieden. Je älter das Druckermodell umso mehr Fabrikate bietet der Markt. Bei neuen Modellen sind Alternativprodukte eher rar, da nur wenige Original-Artikel im Umlauf sind, die wieder aufbereitet werden können. Durch ihre mehrfache Wiederverwendung gelten kompatible Druckerpatronen als besonders umweltfreundlich.

Druckerzubehör - Nachfülltinte

Nicht nur bei Original-Tinte, sondern auch bei Nachfülltinte für Druckerpatronen eines alternativen Anbieters, ist die Zusammensetzung der Farbe von entscheidender Bedeutung. Verfälschte Farben oder eine mangelnde Wischfestigkeit deuten auf ein mangelhaftes Produkt hin.

Druckerpatronen Chip wechseln

Obgleich fertige Alternativprodukte angeboten werden gibt es immer wieder „Sparfüchse“, denen selbst diese Produkte noch zu teuer sind. Der Tintentank wird mit gekaufter Tinte neu befüllt und der vorhandene Chip einfach umgesetzt. Dabei wird vergessen, dass der Tintenbehälter nur bis zu einer bestimmten Grenze wieder befüllt werden darf und der Chip einer bereits verwendeten Patrone nutzlos ist. In manchen Fällen hilft ein Chip-Resetter, der aber je nach Modell, auch nicht immer zu 100 Prozent zuverlässig arbeitet. Und plötzlich hat sich das ganze Vorhaben nicht nur als kostspielig, sondern auch als nutzlos erwiesen. Glück im Unglück wenn man seinem Hemd nicht zusätzlich einen neuen Farbanstrich gespendet hat.

Kompatible Druckerpatronen und Rechtliches
Gerne behaupten Original-Hersteller dass kompatible Druckerpatronen eines Fremdherstellers den Drucker schädigen. Das mag auf einige Billigprodukte asiatischer Hersteller zutreffen. Diese Aussage zielt aber eher darauf ab Anwender generell u verunsichern und vom Kauf dieser Produkte abzuhalten. Der Hintergrund dieser Behauptung liegt darin, dass ein Orginal-Hersteller den Hauptteil seines Gewinns über Tintenpatronen und nicht über den Geräteverkauf erzielt.
Ein weiteres bewährtes Mittel der Original-Hersteller Nutzer vom Einsatz kompatibler Tinte abzuhalten, ist eine Reparatur innerhalb der Hersteller-Garantiezeit, mit dem Hinweis auf die Verwendung von Fremdtinte, abzulehnen.
Ein Nachweis, dass der Fehler darauf zurück zu führen ist, wird nicht geführt. Dieser muss aber geführt werden, um zu belegen, dass die Fehlfunktion definitiv darauf beruht.
Hersteller sind Meister darin, Diskussionen darüber so in die Länge zu ziehen, dass Nutzer irgendwann entnervt aufgeben ohne ihr Recht einzufordern.
Vermeiden Sie deshalb in so einem Fall Ihren Drucker mitsamt der Fremdtinte einzusenden. Noch besser ist, wenn Sie die ursprünglich beigelegten originalen Tinten wieder einsetzen und alles zusammen einsenden.
Leider denken viele nicht an diese Möglichkeit und verwenden die ohnehin wenig befüllten originalen Tintentanks, um danach kompatible Druckerpatronen zu verwenden.

Fazit: Original Patronen bieten die wenigsten Fehlerquellen und das beste Druckbild. Dennoch gibt es kompatible Druckerpatronen, die in Druckqualität und Ausfallquoten bereits sehr nahe an das Original herankommen. Im Gegenzug bedeutet dies aber nicht eine pauschale Empfehlung für Anbieter kompatibler Tintenpatronen.
Von Selbstbefüllungen und einem Chipwechsel raten wir ab.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.