Tintenarten

Viele Privatanwender wissen vermutlich nicht, dass Drucker mit 2 Arten von Tinten betrieben werden können. Und es dürfte ihnen auch egal sein, solange das Druckbild hergibt was der Hersteller verspricht - nämlich einen sauberen und klaren Ausdruck. Genau hier aber können Unterschiede durch die beiden Tintenarten Dye und Pigmenttinte (UV-Tinte) einsetzen, die in brillanteren Farben oder einer längeren Haltbarkeit des Ausdrucks ihren Niederschlag finden.

Viele unterschiedliche Bezeichnungen der Hersteller

Ob es sich um Dye- oder UV-Tinte handelt ist anhand der Verkaufsverpackung nicht ersichtlich. Dafür begegnen uns Bei Epson Druckertinte Bezeichnungen wie Claria oder Chromalife, bei Canon Druckertinte z.B. der Name Lucia. All diese Namen sind jedoch nur Marketingwerkzeuge, die auf die Zusammensetzung des Produkts nicht eingehen, es aber für potentielle Käufer interessanter machen sollen, und dies speziell im Vergleich zu vergleichbaren Drittanbieter Tintenpatronen.

Unterschiede von Dye-Tinte zu UV-Tinte

Dye-Tinten sind in Flüssigkeit gelöste Farbstofftinten (wasserbasierend). Hier trifft die Farbe auf das Papier, zieht ein und wird gebunden. Wie gut die Tinte gebunden wird hängt von der Oberflächenbeschaffenheit des Papiers ab bzw. ob dieses mit einer chemischen Schicht bestrichen wurde. Sowohl im Textdruck als auch im fotografischen Bereich sind hier deutliche Unterschiede zu erkennen. Verfügt die Oberfläche über keine Beschichtung, fransen Buchstaben aus, ein Bild wirkt weniger brillant, möglicherweise laufen Farben sogar unerwünscht ineinander. Diese Art Tinte besitzt einen grösseren Farbraum, das bedeutet, dass die Farben brillanter und kräftiger erscheinen. UV-Tintenpatronen (pigmentierte Tinte) enthalten in Flüssigkeit befindliche Pigmente. Beim Druck setzen sich diese an der Oberfläche des Papiers ab. Sie ziehen also nicht ein. UV-Tinte verfügt üner einen geringeren Farbraum, weshalb Bilder etwas matter/stumpfer erscheinen. Dafür ist diese Art Tinte aber langlebiger. Bild und Text bleichen wesentlich langsamer aus und sind gegen Verschmierung widerstandsfähiger als Dye-Tinten.

Pigmenttinte oder Dye-Tinte ?

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten, da es darauf ankommt was man erreichen möchte. Sollen aus einer Fotografie oder einem Bild bestmögliche Ergebnisse in punkto strahlende Farben herausgeholt werden ist die eindeutige Antwort Dye-Farbstofftinte. Werden Fahnen bedruckt oder Poster, die im Outdoor-Bereich eingesetzt werden sollen, ist die richtige Antwort die wesentlich witterungsbeständigere und langlebigere UV-Tinte.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.