Smartphone am Arbeitsplatz - Was geht und was nicht

Das Smartphone am Arbeitsplatz verbieten oder zulassen

Das Smartphone ist nicht erst seit gestern unser täglicher Begleiter. Telefonieren, Email und Textnachrichtenversand oder Chats, sind nur ein kleiner Ausschnitt aus zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten.
Aus unserem Alltag ist das Smartphone nicht mehr wegzudenken. Vor allem in beruflicher Hinsicht ist es in manchen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Hier hat das Smartphone zu einer erhöhten Flexibilität und Beschleunigung von Arbeitsvorgängen geführt.
Nicht immer hat sich damit auch die Lebensqualität des Einzelnen erhöht - Stichwort: ständige Erreichbarkeit. Vor allem im Betrieb sorgt das Smartphone immer wieder für Diskussionen.
Inwieweit und wofür darf es während der Arbeitszeit genutzt werden ? Darf der Arbeitsgeber ein Handyverbot aussprechen ?

Ist das Handy am Arbeitsplatz erlaubt

Besteht keine vertragliche Regelung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Bezug auf die Nutzung des Handys während der Arbeitszeiten, darf der Arbeitnehmer sein Handy bis auf Widerruf des Vorgesetzten oder Firmeninhabers verwenden. Natürlich sollte dies nicht derart ausarten, dass betriebliche Aufgaben und Abläufe darunter leiden, weil der Arbeitnehmer meint sich ständig mit seinem Handy vergnügen zu müssen. Ein Verbot dürfte über kurz oder lang die Folge sein. Betriebliche Pausen und die private Nutzung außerhalb der Betriebsräume in der Freizeit wären hiervon aber ausgenommen. Wie der Arbeitnehmer diese gestaltet liegt bei ihm selbst. Zusammenfassung

  • ein generelles Handyverbot kann durch den Arbeitgeber ohne Rücksprache mit dem Betriebsrat ausgesprochen werden
  • eine Umgangsregelung zu Handy und Smartphone ist manchmal sinnvoller als ein Verbot

Betriebsvereinbarung zum Handy am Arbeitsplatz

Im Rahmen einer Betriebsvereinbarung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat können Regeln und Vorschriften beschlossen werden um die betriebliche Nutzung des Handys festzulegen. Finden beide Parteien keine Lösung wird eine Einigungsstelle gebildet, die eine Entscheidung fällt. Verstöße können danach abgemahnt werden und einen Eintrag in der Personalakte zur Folge haben.

Handyverbot für Mitarbeiter

Ein generelles Handyverbot oder ein Handyverbot für einzelne Mitarbeiter bedingt eine vorherige Information. Dieser kann über einen Aushang während der Arbeitszeit erfolgen. Sicherer ist eine schriftliche Mitteilung an jeden Mitarbeiter mit dem Verlangen diese unterschrieben zurück zu geben. Damit ist die Vereinbarung für alle bindend.

Handy immer eingeschaltet lassen

So positiv sich Handys im Betrieb bei angemessenem Gebrauch auch auswirken können, so negativ kann eine ständige Erreichbarkeit mit sich bringen.
Freunde und Familie die sich ständig mitteilen müssen, der Vorgesetzte, Kollegen oder Kunden, die auch in der Freizeit noch betriebliche Dinge regeln möchten, erhöhen den Stresspegel nicht unerheblich. Vor allem dann wenn die Angst steigt wichtige Nachrichten womöglich zu verpassen und umgehend auf diese reagieren zu müssen.
Ein Abschalten selbst nach Feierabend ist nicht mehr möglich und auf Dauer fühlt man sich ausgelaugt und müde. Ein abgeschaltetes Handy kann genauso Druck aufbauen, da auch hier die Angst etwas Wichtiges zu verpassen, steigt. Ein Restaurant-, Theater- oder Kinobesuch mit Familie, Kollegen oder Freunden ohne Handy kann eine Bereicherung sein.
Eine Unart, die sich gesellschaftlich fast schon etabliert hat, ist das ständige Geklingele des Handys während des Essens oder einem Kinobesuch. Ein nettes Gespräch kann so abrupt beendet werden. Im schlimmsten Fall fällt der ganze Abend ins Wasser, endet in Diskussionen oder Streitereien.
Fazit: Die eigene Einstellung zu Smartphone und Handy sollte überdacht werden. Warum war es früher möglich nicht ständig erreichbar zu sein ohne dass die Welt gleich unterging ?

  • Analysieren Sie ob wirklich alle Apps und Funktionen „überlebenswichtig“ sind
  • Vereinbaren Sie in beruflicher und privater Hinsicht Zeiträume und Grenzen in denen Sie erreichbar sind. Auch für Ihren Chef kann es nicht zielführend sein, wenn Sie eines Tages ausgelaugt als Zombie durch die Firma geistern.
  • Schalten Sie ab einer bestimmten Uhrzeit das Handy aus
  • Verbringen Sie ihre Freizeit mit Bewegung, Outdoor-Aktivitäten und Freunden verbringen
  • Wenn Sie meinen das Handy mitnehmen zu müssen, schalten Sie dieses auf stumm


Vielleicht finden Sie mit diesen einfachen Maßnahmen einen ausgewogenen Kompromiss zwischen beruflichem Nutzen und einem glücklichen Privatleben ohne auf Ihr Smartphone zu verzichten.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.