Drucker Probleme Papiereinzug - Teil 3

Drucker zieht Papier ein aber druckt nicht

Bei einigen Druckermodellen, wie z.B. dem HP Envy 4520, kann dieses Phänomen tatsächlich an den Tintenpatronen liegen. In diesem Fall breiten Sie ein Papiertaschentuch vor sich aus, entnehmen die Tintenpatronen, und pressen sie mit dem Druckkopf nach unten zeigend einige Sekunden auf das Tuch. Tritt viel Farbe aus oder eher wenig ? Erscheint eine Farbe sehr dünn, feuchten Sie das Taschentuch etwas an. Drücken Sie dann die Patrone mit der Düsenfläche auf das Taschentuch. Lassen Sie sie ca. eine halbe Minute so stehen bis vermehrt Tinte austritt. Setzen Sie die Patrone wieder ein. Besteht das Problem weiterhin und Ihr Drucker zieht Papier durch ohne zu drucken, kann dies auch an folgendem liegen:

  • eingestellte Benutzerrechte - möglich, dass Ihr Betriebssystem beim Wechsel von Benutzerkonten durcheinander geraten ist.
  • prüfen Sie, ob Sie den aktuellsten und richtigen Treiber für Ihr Gerät und Ihr Betriebssystem ausgewählt haben.
  • ist unter dem Punkt Druckereigenschaften der richtige Anschluss ausgewählt ?

Neuer Drucker druckt nicht

Mit Ihrem alten Drucker hat alles so schön funktioniert, der neue bockt aber und will Ihre Dateien einfach nicht zu Papier bringen. Der Drucker druckt ein leeres Blatt und Sie verstehen die Welt nicht mehr. Nach einem Drucktest aus verschiedenen Programmen wie Word, Texteditor, etc. stellen Sie fest, dass über den Editor der Druck funktioniert. Word weigert sich aber beharrlich etwas zu Papier zu bringen. In diesem Fall besteht keine Verbindung zwischen dem Textprogramm und Ihrem Drucker. Installieren Sie das Textprogramm neu. Jetzt sollte alles wieder wie gewohnt ablaufen.

Drucker zieht Papier nur halb ein

Hier liegt entweder ein Firmware-/ Treiberfehler vor oder eine Andruckrolle/ Transportrolle ist verdreckt und muss gereinigt werden. Im Extremfall ist die Rolle verschlissen und muss ausgewechselt werden. Die Andruckrollen selbst sind in der Regel nicht so teuer, der Austausch kann aber je nach Druckermodell zu einigen Wutausbrüchen führen.

Sollten alle unsere Tipps Ihnen nicht geholfen haben, ist zu befürchten, dass Ihr Drucker einen Reparaturdienst benötigt. Es kann auch z.B. bei Canon Tintenstrahldruckern, am eingesetzten Permanent-Druckkopf liegen. In beiden Fällen sollten Sie gut abwägen, ob sich eine Reparatur lohnt, da sich die Stundensätze in diesem Bereich zwischen 80 und 120 Euro bewegen können, ein Neugerät aber oft zu einem Bruchteil des Reparaturpreises beschafft werden kann.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.