Mülltrennung und Umweltschutz

Papierkorb und Mülltrennung

Aus dem Gedanken heraus Wertstoffe wieder zu verwenden anstatt diese einfach zu verbrennen hat sich eine Abfallwirtschaft etabliert, die sich immer weiter verbessert und damit einen immer größeren Teil des Abfalls einer sinnvollen Wiederverwendung zuführt. Parkbänke, Dosen, Flaschen und vieles mehr wird aus „alten“ Materialien neu hergestellt. Explizit in Deutschland sind Menschen darum bemüht ihren Müll zu trennen und damit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Papier, Plastik, Metall und andere Materialien werden in eigene Tonnen oder Sammelstellen gegeben. Die verschiedenen Abfallarten werden nach dem Entsorgen unterschiedlich weiter verarbeitet. Biomüll wird kompostiert, Restmüll verbrannt. Gerade deshalb ist eine saubere Trennung wichtig.

Recycling in Unternehmen

Nicht nur aufgrund gesetzlicher Vorgaben sind Unternehmen dazu angehalten Produkte der Wiederverwertung zuzuführen; die Schonung natürlicher Ressourcen und der Schutz von Mensch und Umwelt sind weitere Argumente, die dafür sprechen Unternehmen und uns alle an die Bedeutung von Mülltrennung und Recycling zu erinnern.
Müll kann reduziert, aber beim besten Willen nicht vollständig vermieden werden. Die neue Verpackungsverordnung für Unternehmen, die im Januar 2019 in Kraft getreten ist, will dazu ein Zeichen setzen. Ziel ist es Firmen, die Verpackungsmaterial in Verkehr bringen (Erstinverkehrbringer) dafür in die Pflicht zu nehmen bzw. diese dazu zu bewegen Verpackungsmaterial zu reduzieren. Denn jedes Gramm ist melde- und kostenpflichtig.
Zunächst werden die voraussichtlich verbrauchten Mengen einem Dualen System gemeldet. Die Daten werden zusätzlich im LUCID-Register, einer staatlichen Registrierungsstelle, angegeben. Diese Trennung bezieht sich folglich auf Materialien, die das eigene Haus verlassen. Für die Mülltrennung in Firmen sollten an passenden Stellen Abfallbehälter mit getrennten Kammern aufgestellt werden. Sammelbehälter für Tintenpatronen oder Papiercontainer sind zusätzliche Maßnahmen, die sinnvoll sind, sobald größere Mengen des entsprechenden Materials anfallen.

Müll vermeiden im Büro

Überlegen Sie nach Möglichkeit folgende Praktiken einzuführen:

  • Verwendung von Recycling-Papier anstelle von neuem Papier
  • Verwendung von nachfüllbaren Schreibgeräten anstelle von Einwegkugelschreiber und anderen Einwegstiften
  • Papierkorb mit separatem Behälter für Restmüll
  • Verwendung von qualitativ hochwertigem Rebuilt-Toner und Tintenpatrone
  • Effiziente Organisation von Ordner und Register. Überlegen Sie, wie viele Ordner und Register Sie tatsächlich benötigen

Abfalleimer Größen

Wie groß ein Abfalleimer sein sollte hängt von seinem Zweck und dem Müllaufkommen ab. Letzteres basiert dabei auf Erfahrungswerten der Vergangenheit:

  • Der Papierkorb: Gern genutzt im Büro, Kinder- und Arbeitszimmer verfügt er über ein Fassungsvermögen zwischen 18 und 45 Litern. Er verfügt meistens über einen Griffrand und kann dadurch praktisch und einfach transportiert und entleert werden. In der Regel besitzt er keinen Deckel.
  • Der Tischabfalleimer: Ein Papierkorb für Papierhandtücher, Obstreste und Teebeutel. Sein Fassungsvermögen liegt bei etwa bei einem bis zwei Litern.
  • Kosmetikeimer fürs Bad: Er steht in der Toilette oder dem Badezimmer und verfügt über ein Volumen zwischen fünf und sieben Litern - oft mit einem Schwingdeckel versehen.
  • Abfalleimer für die Küche und Biomüll: Moderne Müllbehälter enthalten mehrere Fächer um Abfälle vorzusortieren. Das Auffangvolumen liegt bei 30 bis 70 Litern. Sie besitzen einen Deckel um einer möglichen Geruchsbelästigung entgegen zu wirken. Vor allem im Sommer ein willkommenes Plus für alle Nasen.

Abfalleinsatz für Papierkorb

Ein Abfalleinsatz wird in den Papierkorb eingehängt. Er dient der Entsorgung von Speiseresten, Bonbonverpackungen oder anderen Kleinteilen. Die Entleerung erfolgt einfach durch aushängen und -kippen. Damit besitzt jeder Nutzer eine platzsparende 2 in 1-Lösung mit oder ohne Deckel. Ob sich ein Nutzer für eine Rattan-, Kunststoff- oder Metallvariante entscheidet, sollte nicht nur von der Ästhetik und dem Ort an dem der Abfalleimer bereit gestellt wird abhängig gemacht werden, sondern auch davon wie oft der Abfallbehälter entleert werden muss. Sportübungen und Muskelaufbau muss man schließlich nicht unbedingt im Büro absolvieren.

Recycling fuer die Umwelt


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.