Laserdrucker Druckprobleme

Laserdrucker Druckfehler

Laserdrucker werden häufig in Unternehmen mit hohem Druckaufkommen eingesetzt. Der Grund liegt in den Druckkosten, die weniger ins Gewicht fallen als dies bei anderen Druckverfahren der Fall ist. Auch bei der Schnelligkeit eines Ausdrucks schlägt der Laserdrucker immer noch viele z.B. Tintenstrahldrucker. Doch auch diese Technologie ist fehleranfällig. So kann es manchmal zu fehlerhaften Ausdrucken kommen. Dies kann sich in blassen Stellen oder blassen Farben widerspiegeln.

Laserdrucker blasser Ausdruck - Was sind mögliche Gründe ?

Stellen Sie fest, dass Ihr Laserdrucker blasse Farben produziert, werden Sie im ersten Moment vielleicht befürchten, Ihr Drucker sei defekt. Prüfen Sie ob Sie im Sparmodus/Konzeptdruck drucken. Dabei wird ein Minimum an Toner verwendet, Buchstaben und Ablichtungen erscheinen lückenhaft. Sollte dies nicht der Fall sein, sollten Sie zunächst die naheliegendste Fehlerquelle in Form der Tonerkartusche ins Auge fassen, bevor Sie beginnen Ihren Drucker auseinander zu nehmen. In vielen Fällen neigt sich lediglich das Tonerpulver Ihrer Kartusche dem Ende zu oder es kann nicht mehr genügend Tonerpulver transportiert werden, um ein scharfes und klares Druckbild zu produzieren. Dies kann geschehen, wenn Toner aufgrund von Feuchtigkeit, teilweise verklumpt ist oder sich im Innenraum der Kartusche an den Rändern abgesetzt hat. Entnehmen Sie die Kartusche, decken Sie die Öffnung ab aus der der Toner fließt und schütteln Sie sie kräftig durch. Dadurch lösen sich die Tonerreste im Innern der Laserkartusche, verklumpter Toner zerfällt wieder in kleinere Teile, und Sie können zumindest noch einige Seiten problemlos in gewohnter Qualität drucken.

Schlechte Papierqualität

Eine schlechte Papierqualität kann gleichfalls zu einem schlechten Druckbild führen. In der Regel werden für Dokumente wie Lieferschein oder Rechnung Kopierpapiere eingesetzt. Diese werden in 3 Stufen klassifiziert, nämlich A, B und C, wobei A die beste und C die schlechteste Qualität darstellt. Doch was bedeutet gut oder schlecht und warum hat dies einen Einfluss auf die Druckqualität ? Bessere Papiere werden in der Papierfabrik mehrfach über die Walzen geschickt und bei jedem Durchlauf weiter geglättet. C-Papiere durchlaufen diesen Vorgang für gewöhnlich einmal. Dadurch bleiben viele Papierfasern aufgerichtet. Durch die raue Oberfläche kann der Toner nur schwer haften und es können sich blasse Stellen bilden. Ein zweiter Effekt von minderwertigem Papier liegt darin, dass sich durch den verstärkten Abrieb der Papierfasern schneller und mehr Papierstaub im Druckerinneren absetzt. Achten Sie darauf, dass das Papier nicht feucht ist. Dadurch können Papiere aneinanderkleben und es kommt zum Papierstau. Informieren Sie sich über Ihr Druckerhandbuch welche Grammstärken Ihr Drucker verträgt. Zu dünnes genauso wie zu dickes Papier kann zu blassen Ausdrucken oder anderen Problemen führen.

Laserdrucker druckt Streifen

Auch ein Phänomen auf das getrost verzichtet werden kann ! Blasse Streifen erscheinen auf Ihrem Ausdruck. Grund dafür kann eine Verschmutzung der Bildtrommel sein. Reinigen Sie diese sorgfältig mit einem fusselfreien Tuch. Falls Sie ein feuchtes Tuch einsetzen, wischen Sie mit einem trockenen Tuch nach.

Laserdrucker druckt Punkte

Prüfen Sie das Transportband des Druckers auf Verunreinigungen. Oftmals sitzen hier Tonerreste, die mitgezogen und auf dem Papier abgebildet werden. Neben der Punkterscheinung kann es hier auch zu dicken Streifen kommen, die sich quer oder längs über das Papier ziehen.

Laserdrucker helles Druckbild

Erscheint Ihr Ausdruck in der oberen Hälfte heller als in der unteren kann dies an einer falschen Papiereinstellung, die Sie über Ihr Druckprogramm korrigieren können, liegen. Achten Sie darauf welche Papiersorte Sie voreingestellt haben - Normalpapier/Hochglanz-Papier, etc.

Druckerflecken auf Papier

Zeigt Ihr Ausdruck runde Flecken aufweisen, auf denen nur wenig Toner haftet, kann dies an einer schadhaften Struktur des Blattes liegen. Wiederholen Sie den Druckvorgang. Lässt sich das Problem dadurch nicht beseitigen, hängt dies vermutlich mit einem ungleichmäßig verteilten Feuchtigkeitsgehalt des Papiers zusammen. Legen Sie das Papier eine Zeit lang auf die Heizung oder in einen wärmeren Raum, um ihm Feuchtigkeit zu entziehen. Hilft auch diese Maßnahme nicht, tauschen Sie das Papier aus.

Weiße Flecken bei Druck

Diese entstehen oft durch ein zu raues und damit mangelhaftes Druckpapier. Schmutzpartikel, in Form von Papierstaub, die sich bereits im Innern des Druckers angesammelt haben, lassen sich auf dem Papier nieder. Reinigen Sie den Innenbereich Ihres Druckers und sämtliche Papiertransportwege. Danach sollte dieser Fehler behoben sein.

Druckaussetzer

Stellen Sie fest, dass neben weißen Flecken, Buchstaben und Zahlen kleine Aussetzer aufweisen, liegt dies vermutlich am Einsatz eines zu glatten Papiers oder einer falschen Papierdruckeinstellung.

Druck unvollständig

Weiße Bereiche innerhalb gedruckter Zeichen deuten darauf hin, dass Sie entweder die falsche Papierseite bedruckt haben, oder Papier verwenden, das nicht von Ihrem Drucker unterstützt wird.

Vertikale Streifen

Lichtet Ihr Laserdrucker blasse Streifen vertikal und ungewollt ab, kann dies an verschmutzten LSU-Komponenten Ihres Druckers liegen. Reinigen Sie dazu die Laser-Scanner-Einheit (LSU), indem Sie die vordere Abdeckung mehrmals öffnen und schließen.

Wie also Laserdrucker Probleme beheben ?

Sie sehen, dass es nicht die eine Lösung gibt um einen Druckfehler zu eliminieren, sondern vielfältige Ursachen genauso viele Lösungsmöglichkeiten bieten. Im ungünstigsten Fall müssen Sie alle Lösungsansätze Schritt für Schritt abarbeiten, um wieder ein klares und sauberes Schriftbild zu erhalten.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.