Klebestifte im Test

Hauptfunktion Klebestift

Klebestifte kennen die meisten von uns bereits aus dem Kindergarten, als wir noch diese und jene Papierbasteleien mehr oder weniger kunstvoll erschaffen hatten. Aber auch in Schule und Büro hat der Klebestift Einzug gehalten und sich als nützliches Arbeitsmittel erwiesen. Sei es um Papiere zusammenzukleben oder die nicht mehr klebende Briefmarke auf einem Brief zu befestigen.

Pritt Geschichte

Erfunden hat den Klebestift die Firma Henkel im Jahr 1969 und taufte ihn auf den Namen Pritt. Pritt Klebestift Inhaltsstoffe bestehen zu 90 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen, wie Wasser, Kartoffelstärke und Zucker. Er wird PVC-frei hergestellt und ist ein Klebestift ohne Lösungsmittel und ist kalt auswaschbar. Inzwischen bieten auch andere Hersteller wie Scotch oder Tesa ähnliche Produkte an, deren Sonderformen wir im folgenden noch näher beleuchten werden. Alle Erzeugnisse werden in unterschiedlichen Größen angeboten. Ob der Klebestift groß oder klein ist, hat jedoch keine Auswirkung auf seine Funktionsweise, sondern lediglich auf dessen Ergiebigkeit.

Klebestift dreieckig

Tesa hat neben Rundform-Klebestiften mit seinem Tesa easy stick ecologo einen Klebestift in dreieckiger Form auf den Markt gebracht. Diese Form soll exakte Verklebungen von Kanten, Linien und Punkten ermöglichen, bei der ein runder Stift seine Probleme hätte. Das Wort „ecologo“ verweist darauf, dass dieses Produkt aus 100 Prozent recyceltem Kunststoff und 60 Prozent natürlichem Wasser besteht. Selbst seine Verpackung besteht aus 80 Prozent recyceltem Karton. Eine ressourcenschonende Herstellung mit Rücksichtnahme auf unsere Umwelt. Der Klebstoff ist kalt auswaschbar.

Scotch Klebestift wiederablösbar

Wie seine Konkurrenzprodukte ist auch der Scotch Haftklebestift 36319D für die Verklebung von Papier oder Pappe vorgesehen. Klebestift lösen: Die Besonderheit ist, dass bereits verklebte Papiere ohne Probleme wieder abgelöst und repositioniert werden können. Er ist lösungsmittelfrei, kalt auswaschbar und geruchsneutral. Fazit: Im Grunde genommen sind Klebestifte, egal welcher Marke, austauschbar. Die Ausnahme bilden der aufgeführte Scotch und Tesa Klebestift für besondere Einsätze. Klebestift Reste entfernen Sie am besten, indem Sie sofort reagieren und diese kalt auswaschen. Achten Sie darauf den Stift nach getaner Arbeit wieder zu verschließen. Denn ist der Klebestift eingetrocknet, klebt er nicht mehr und Sie können ihn nicht mehr benutzen. Den Klebestift entsorgen können Sie, falls er komplett leer ist, in der gelben Tonne, ansonsten ist sein Platz im Restmüll.

Tags: Bürokram

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.