Hygiene am Arbeitsplatz

Bereits 2014 veröffentlichte der Mikrobiologe Charles Gerba von der Univeryity of Arizona in Tucson Forschungsergebnisse, die gezeigt hatten wie schnell sich Viren auch in Büros verbreiten können. Dazu wurde das harmlose MS-2-Virus, das ausschliesslich Bakterien angreift in verschiedenen Büros und einer Pflegeeinrichtung auf häufig benutzten Gegenständen, wie z.B. einer PC-Maus oder Lichtschaltern, ausgesetzt. Innerhalb von 2-4 Stunden waren bis zu 60 Prozent der Gegenstände mit dem Virus verseucht. Ein ernüchterndes Ergebnis. Bei Angestellten zeigten sich ähnliche Ergebnisse. Was können Sie tun um Infektionen im Büro zu verhindern ?

Hygiene Tastatur

Tastaturen werden im Büro regelmäßig genutzt, nebenbei essen wir auch an unserem Arbeitsplatz. Die logische Folge sind Verschmutzungen, Klebrige Trinkflecke oder Essensreste in den Tastaturritzen. Stellen Sie Ihre Tastatur hochkant auf. So können Krümel und Staub herausfallen. Mit einem Pinsel können Sie restliche Staubpartikel entfernen. Alternativ dazu eignet sich der Einsatz eines Druckluftsprays. Nehmen Sie dann einen Glasreiniger oder ein alkoholgetränktes Tuch und wischen Sie über die befallenen Stellen. Vergessen Sie nach einem Toilettengang nicht Ihre Hände zu waschen, um Telefon, Maus und Tastatur nicht sofort wieder mit Keimen zu belegen. Auch den Wasserhahn, Türklinken, Lichtschalter und Ihre täglich genutzten Stifte sollten Sie in Ihr Reinigungskonzept mit einbeziehen.

Drucker und Kopierer

Beide Geräte nutzen Sie mehrmals täglich und übertragen dabei mögliche Keime. Desinfizierende Reinigungstücher bieten sich hier an um Knöpfe und Touchscreens zu reinigen.

Keimzelle Telefon

Im Büro haben Sie das Telefon tagtäglich in der Hand. Jedes Mal landen kleine Teile Ihres Speichels auf der Sprechmuschel und sorgen dafür dass sich Keime festsetzen. Nutzen Sie mindestens einmal wöchentlich ein Desinfektionstuch für die Reinigung.

Hygiene in der Küche

Spülen Sie das Geschirr in Ihrer Kaffeeküche am besten sofort nach Gebrauch. Denn Krankheitserreger fühlen sich in Essensresten wie die Made im Speck und vermehren sich dementsprechend. Schwämme, Lappen, Geschirr- und Küchentücher sollten Sie regelmäßig austauschen bzw. bei mindestens 60 Grad waschen um Keime abzutöten. Kaffeemaschinen gestalten die tägliche Büroarbeit angenehmer. Wer freut sich nicht auf die erste morgendliche Tasse heißen und wohlduftenden Kaffees. Vergessen Sie aber nicht das tägliche Leeren des Wassertanks und Kaffeefilters. Spülen Sie Ihre Kaffeemaschine einmal monatlich mit Essigwasser durch um die Keimbelastung zu verringern.

Keimgefahr Kühlschrank

Achten Sie darauf geöffnete überlagerte Produkte zu entsorgen und Ihren Kühlschrank regelmäßig zu reinigen.

Fazit:

Der richtige Reiniger, saubere Lappen und Küchentücher, und das regelmäßige Abwischen häufig genutzter Gegenstände sorgen für Hygiene im Betrieb und halten die Keimentwicklung in Grenzen.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Büroreinigung

    Die Firma, für die ich arbeite, hat ein Reinigungsteam, das jeden Tag reinigt. Jede Woche reinigen sie auch Tastaturen und ähnliches. Es ist in der Tat so, dass sich Bakterien hauptsächlich auf Objekten ansammeln, die Sie oft benutzen. Deshalb finde ich es gut, dass Sie zum Beispiel sagen, dass auch das Telefon regelmäßig gereinigt werden sollte.
    https://www.kappelsberger.at/de-at/reinigung/b%C3%BCroreinigung/