Drucker schmiert - Was tun?

Der Drucker schmiert - Was können Sie tun?

Wenn der Drucker schmiert, kann dies unterschiedliche Ursachen haben. Ein verschmutzter Druckkopf im Tintenstrahldrucker, Tonerrückstände auf Trommel oder Transportband und anderes mehr.
In diesem Artikel erhalten Sie Lösungsmöglichkeiten um den beschriebenen Fehler zu korrigieren.

Druckkopf reinigen
Um zu prüfen, ob der Drucker schmiert weil der Druckkopf verunreinigt ist, starten Sie die Druckkopfreinigung Ihres Druckers. Bietet Ihre Software auch einen Düsenfunktionstest an, führen Sie diesen gleichfalls durch. Das ist die einfachste und hoffentlich auch erfolgreiche Lösung. Besteht der Fehler weiterhin müssen Sie den Druckkopf manuell reinigen. Dazu bauen Sie den Druckkopf aus. Gehen Sie dabei mit äußerster Sorgfalt vor, da es sich um ein empfindliches Bauteil handelt. Verwenden Sie ein fusselfreies Mikrofasertuch und destilliertes Wasser oder Isopropanol um die Druckkopf-Kontakte feucht abzuwischen. Ist der Druckkopf fest verbaut, falten Sie das Wischtuch entsprechend zusammen um die Kontakte zu reinigen.
Trocknen Sie die gesäuberten Flächen ab, bevor Sie den ersten Druck starten. Alternativ zu dieser Vorgehensweise bietet sich bei hartnäckigeren Verschmutzungen ein warmes Wasserbad über Nacht an, damit die Verkrustungen aufweichen. Prüfen Sie auch die Reinigungseinheit, die unter der Parkposition des Druckkopfs sitzt und reinigen Sie diese ebenfalls, damit der Druckkopf nicht gleich wieder verschmutzt wird.

Was Sie unterlassen sollten, auch wenn dieses Vorgehen einfacher erscheint, ist die Druckerklappe zu öffnen und den Innenraum des Druckers einzusprühen. Dann mit einem Küchentuch alles kräftig abzuwischen und mit einem Fön das Ganze wieder zu trocknen. Dadurch können Sie die Elektronik des Druckers beschädigen und beim Einschalten einen Kurzschluss verursachen. Der Neukauf eines Druckers verbleibt dann als einzige Lösung.

Drucker schmiert beim Kopieren - Scanner verschmutzt?

Sie legen über den automatischen Dokumenteneinzug (ADF) ein Dokument ein, das Sie kopieren oder scannen möchten. Anstelle einer sauberen Kopie erhalten Sie schwarze Streifen auf dem Ausdruck. Dafür verantwortlich können Papierstaub, Marker-Rückstände, Klebereste und vieles mehr sein. Reinigen Sie das Scanner-Glas um Abhilfe zu schaffen. Öffnen Sie dazu das ADF und reinigen Sie das Glas mit Glasreiniger und einem fusselfreien Mikrofasertuch. Wischen Sie mit einem trockenen Tuch nach um eventuelle Schmierstreifen oder Rückstände wie Schlieren, die durch den Glasreiniger entstanden sind, zu entfernen.
Sollten sich Ablagerungen nicht gelöst haben, entfernen Sie diese vorsichtig mit Ihrem Fingernagel. Benutzen Sie keine spitzen Gegenstände, damit Sie das Glas nicht beschädigen. Machen Sie eine Testkopie. Sollten sich immer noch Fehler zeigen, wiederholen Sie den beschriebenen Vorgang.

Drucker schmiert nach Patronenwechsel

Erhalten Sie nach einem Patronenwechsel verschmierte Ausdrucke kann dies an einer defekten Druckerpatrone liegen bei der Tinte an der falschen Stelle austritt. Reklamieren Sie diese und fordern Sie Ersatz an.
Auch eingetrocknete Tinte im Druckkopf kann zu Schmierflecken führen. Starten Sie die automatische Düsenreinigung Ihres Druckers um das Problem zu beheben.

Drucker schmiert nach Tonerwechsel

Wenn Ihr Drucker nach dem Tonerwechsel schmiert, kann dafür eine undichte Kartusche verantwortlich sein. Tonerpulver tritt unkontrolliert aus und verschmutzt Ihren Drucker wie auch Ihre Ausdrucke.
Entnehmen Sie die Kartusche wieder und reinigen Sie Walzen, Innenraum und Transportband Ihres Druckers. Danach setzen Sie einen neuen Lasertoner ein. Die Fixiereinheit eines Laserdruckers kann eine weitere Fehlerquelle sein. Um Tonerpulver auf dem Papier zu fixieren wird eine bestimmte Temperatur benötigt. Wird diese nicht erreicht oder schwankt diese, kommt es zu fehlerhaften Ausdrucken.
Mangelhaftes Tonerpulver kann dazu führen, dass die einzelnen Tonerpartikel nicht genügend unter Spannung gesetzt werden können und sich ein Schmiereffekt bildet. In diesem Fall hilft der Austausch durch ein hochwertigeres Produkt.

Drucker schmiert nach Trommelwechsel

Eine Trommel besteht unter anderem aus einer runden Walze, die kunststoffbeschichtet ist. Über diese Trommeleinheit wird das Papier belichtet. Ist die Kunststoffbeschichtung beschädigt oder liegt auf ihr Tonerpulver kommt es zu Fehlern im Druckbild. Der Laserdrucker schmiert oder lichtet Punkte und Linien zusätzlich ab, die im Originalbild nicht vorhanden sind.
Benutzen Sie ein fusselfreies Tuch und Reinigungsalkohol oder Wasser um die Verunreinigungen zu beseitigen. Bei Kratzern oder Rissen hilft nur der Austausch der Trommel.

Drucker schmiert nach Papierstau

Papier ist nicht gleich Papier. Das bezieht sich nicht nur auf die Grammatur oder Papierfarbe, sondern auch auf dessen Oberflächenbeschaffenheit. Billige Papiere besitzen eine rauere Oberfläche als hochwertige Papiere. Dadurch setzen sich wesentlich mehr Papierfasern im Innern Ihres Druckers ab. Anfänglich werden Sie das kaum bemerken, mit der Zeit aber kann dieser Papierstaub mit durchlaufendem Papier mitgezogen werden und fehlerhafte Ausdrucke produzieren.
Bei glatten Papieren können mehrere Seiten gleichzeitig eingezogen werden und einen Papierstau verursachen. Die Folge ist, dass der Drucker schmiert. Verwenden Sie unterschiedliche Papierstärken und demnach dickere und dünnere Papiere achten Sie darauf die korrekten Druckereinstellungen vor dem Druck vorzunehmen, um einen Papierstau zu vermeiden.
Gleiches gilt beim Einsatz von Fotopapieren oder für Grafiken beschichtete Papiere.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.