Tinte, Laser, Geldrucker oder Thermosublimationsdrucker ?

Wenn es um die Auswahl eines geeigneten Druckers geht, haben Sie immer die Qual der Wahl. Gut wenn Sie Zeit zum Überlegen haben, die Vor- und Nachteile abwägen können. Gibt Ihr Drucker aber seine Funktion auf und Sie müssen schnelle Ersatz besorgen, werden Sie sich auf die hauptsächlich eingesetzten Laser- und Inkjetdrucker konzentrieren. Jedes Druckverfahren hat seine Stärken und Schwächen. So unterscheiden sich Drucker in ihrer Schnelligkeit, Technik und Qualität und damit auch in ihren Unterhaltskosten.

Laserdrucker Seitenpreise

Bei Farblaserdruckern liegen die Seitenpreise zwischen etwa 12,2 und 19,2 Cent pro Seite. Abhängig ist dies von der Druckart (Konzeptdruck-Normaldruck), sowie Kapazität der eingesetzten Kartusche als Original oder Nachbau. Je nachdem, ob zusätzlich dazu noch Spezialpapier anstelle von Kopierpapier 80g/qm eingesetzt wird, kann dies die Kosten zusätzlich erhöhen. Der reine Textdruck beläuft sinkt der Seitenpreis deutlich und bewegt sich bei etwa 1,0 bis 5,2 Cent. Freuen Sie sich nicht zu früh wenn Sie mit dem Erwerb Ihres Druckers einen ganzen Satz Tonerkassetten dazu erhalten. Bei diesen Ausführungen handelt es sich um sogenannte Startertoner. Die Druckkassetten Größe entspricht dabei „normal“ befüllten Kartuschen. Allerdings reicht hier der Inhalt nur für einige hundert Seiten anstelle oftmals ausgewiesener 1000 oder mehr Seiten. Achten Sie auf eine möglichst hohe Reichweite der Lasertoner, falls Sie hohe Mengen an Papier bedrucken. Denn dadurch senken Sie Ihre Kosten pro Ausdruck. Drucken Sie weniger entscheiden Sie sich besser für Office-Drucker, die mit kleineren Tonereinheiten arbeiten. Es lohnt sich nicht nur gelegentlich zu drucken und sich dafür Kartuschen für einige 100 Euro beschaffen zu müssen. Eine Alternative dazu bieten Tintenstrahldrucker. Doch auch hier gilt es einige Dinge zu beachten.

Laserdrucker Stromverbrauch

Grundsätzlich benötigen Laserdrucker mehr Strom als Tintenstrahldrucker. Vor allem im Textmodus schrauben sie ihren Stromverbrauch hoch. Der Grund liegt darin, dass der Drucker in diesem Modus das höchste Tempo erreicht. Die Druckmechanik wird dadurch richtig gefordert und treibt den Stromverbrauch in die Höhe. Bedenken Sie aber, dass, so wichtig das Stromsparen auch ist, Sie nicht Weltmeister im Stromsparen werden möchten, sondern Betriebsprozesse möglichst flüssig ablaufen sollen. Was nutzt Ihnen eine Stromersparnis, wenn Sie viel drucken müssen, Ihr Drucker aber nur 5 Seiten in der Minute verarbeitet ? Extra Personal dafür abzustellen lohnt nicht. Wählen Sie deshalb gut zwischen Stromverbrauch und Leistung ab.

Tintendrucker Seitenpreis

Tintenstrahldrucker sind die Drucktechnologie, die momentan neben dem Thermosublimationsdruck, Farbbilder am besten zur Geltung bringt. Gleich ob Pastell- oder kräftige Farben, Hauttöne, Farbübergänge, Brillanz - keine andere Drucktechnologie kann dem Tintenspritzer in diesem Bereich das Wasser reichen. Beim Tintendruck haben Sie nicht nur viele Papiergrößen, sondern auch unterschiedlichst beschichtete Papiere und Materialzusammensetzungen zur Auswahl um auch den ausgefallensten Bilderwunsch zu verwirklichen. Eine Textseite liegt hier zwischen 1 und 6,5 Cent. Bei Bildern können Farbseiten je nach Auflösung und Druckmaterial auch über einem Euro liegen. Der größte Nachteil ist, dass der Druckkopf bei seltener Nutzung des Druckers eintrocknen kann und ersetzt werden muss.

Thermosublimationsdrucker kaufen ?

Der genannte Thermosublimationsdruck erreicht eine zwar teils noch bessere Qualität als ein Tintenstrahldrucker, ist aber in den Größen der verfügbaren Papiermedien äußerst begrenzt. Zudem ist der Druck wesentlich teurer.
Hier werden farbige Folien durch Hitze nacheinander auf das Fotopapier gebracht. Bei dieser Technologie kann kein Druckkopf eintrocknen. Die Patrone mit der Farbfolie reicht immer genau für das beigefügte Papier. Die Abzüge widerstehen speziell Wasser sehr gut.

Geldrucker kaufen ?

Geldrucker wurden erstmals 2004 vom Unternehmen Ricoh auf den Markt gebracht und sollten ein Gegengewicht zum altbekannten Tintenstrahldrucker bilden. Geldrucker Vorteile sind vor allem die niedrigen Druckkosten. 1,5 Cent bei einer Textseite - 4,5 Cent pro Farbseite und 35 Cent für ein Foto sprechen für sich. Dabei sollte das Gel besonders kräftige und leuchtende Farben bei Fotos erzeugen. Zum andern sollte Lichtbeständigkeit und Wasserfestigkeit gegeben sein. Mit ca. 7,1 Sekunden im Entwurfsmodus bzw. 12,3 Sekunden im Standardmodus erzielte der Ricoh Aficio SG 310 DNw extrem gute Druckzeiten. Sobald aber ein Bild im Fotomodus erstellt werden soll, treten Geldrucker Nachteile zum Vorschein. Der Drucker geht in die Knie und benötigt eine gefühlte Ewigkeit bis zum Druckabschluß. Zudem kann es aufgrund der Technologie zu Schmierereien auf dem Ausdruck kommen. Dies kann vor allem beim randlosen Fotodruck vorkommen, da dann der Druckkopf über das Papier hinausläuft. Beim Tintenstrahldrucker fängt ein eingebauter Schwamm tropfende Tinte auf, beim Geldrucker landet diese auf dem Transportband, da der Schwamm fehlt, und wird auf das Papier mit übertragen. Die Idee des Herstellers war entsprechende Geräte besonders günstig, um nicht zu sagen billig, anzubieten und dann mit Verbrauchsmaterialien kräftig zu verdienen. So wurden sehr viele Geldrucker für teilweise 30 Euro und damit deutlich unter den Herstellungskosten verkauft. Durch Fremdanbieter, die relativ schnell Geltinte im Nachbau angeboten hatten, ging diese Rechnung aber nicht auf. Ricoh saß auf einem gewaltigen Verlust und kündigte schließlich 2017 an keine neuen Geldrucker mehr zu entwickeln.

Druckerausstattung

Was sollte Ihr Drucker außer seiner Druckfunktion mitbringen ? Folgende Eigenschaften sollten Sie vor dem Kauf prüfen:

  • Größe des Arbeitsspeichers, um umfangreichere Dateien schneller drucken zu können.
  • Duplex-Einheit, um Blätter auch doppelseitig bedrucken zu können.
  • Zusätzliche Papierkassetten, um Blattformate nicht immer wieder neu einstellen zu müssen.
  • Netzwerkkarte, um über verschiedene Computer auf den Drucker zugreifen zu können.
  • WLAN-Verbindung, um Computer und Drucker kabellos zu verbinden und drucken zu können.
  • kann randlos gedruckt werden ?
  • besitzt der Drucker ein Vorschaudisplay ?
  • ist es möglich CD`s zu bedrucken ?
  • besitzt der Drucker eine Fax-/Kopier- oder Scanfunktion?

Fazit: Im Gegensatz zu Gel- und Thermosublimationsdruckern bieten Tintenstrahler und Laserdrucker teilweise auch Funktionen wie das Scannen, Faxen und Kopieren an.
Letztlich sollte deshalb zumindest im Business Bereich Ihre Wahl aufgrund der vielfältigen Funktionen auf einen Tintenstrahl- oder Laserdrucker fallen.
Auch wenn eine Anschaffung schnell erfolgen muss, zwingen Sie sich dazu die Ihnen wichtigsten Eigenschaften im Vorfeld abzuklären. Es nutzt nichts aus der Not heraus den erstbesten Drucker zu kaufen, um dann festzustellen, dass benötigte Funktionen nicht enthalten sind.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.