Drucker druckt nicht

Tintenpatronen/Lasertoner von Drittherstellern und der Drucker Ausfall

Wenn Sie sich einen neuen Drucker kaufen versuchen Sie natürlich am Verbrauchsmaterial zu sparen. Verständlich, da sich die Kosten schnell summieren und zu einem echten Kostenfaktor entwickeln können. Was liegt also näher als die Verwendung von Dritthersteller Produkten. Selbstverständlich sollen diese genauso funktionieren wie das Original. Zuverlässigkeit, gutes Druckbild, brillante Farben, sind Dinge, die erwartet werden.

Warum ist Original Verbrauchsmaterial so teuer ?

Auch wenn einige Druckermodelle optisch einen hohen Preis aufweisen, spiegelt dieser Preis nicht ansatzweise die Entwicklungskosten des Herstellers wider. Wäre das so würden aufgrund der dann hohen Preise vermutlich wesentlich weniger Drucker verkauft werden. Manch ein Privatanwender würde eventuell komplett darauf verzichten, Unternehmen würden sich überlegen ob sie tatsächlich mehrere Drucker benötigen oder mit einem Modell auskommen können. Der Umsatz der Original-Hersteller würde einbrechen und damit auch der Verkauf ihrer Verbrauchsmaterialien. Also versuchen Hersteller neue Modelle zum „Schleuderpreis“ zu verkaufen und ihre Kosten und Gewinne über das Verbrauchsmaterial zu erwirtschaften. Drittanbieter von Tonern und Druckpatronen sind den Original-Herstellern dabei, aus nachvollziehbaren Gründen, ein Dorn im Auge.

Drucker geht nicht ?

Immer wieder liest man in unterschiedlichen Foren von Ausfällen alternativer Druckpatronen oder Laserkartuschen. Oft sind diese Ausfälle auf defekte Teile und die qualitativ schlechte Endkontrolle der Produkte zurück zu führen. Der überwiegende Teil davon stammt aus dem asiatischen Raum, billig aber nicht günstig produziert. Die zweite mögliche Fehlerquelle liegt in Chips, die der Drucker benötigt, um das Produkt erkennen zu können. Entweder ist ein Chip nicht vorhanden, er sitzt schief und kann nicht ausgelesen werden, oder das auf dem Chip liegende Programm ist defekt. In allen 3 Fällen wird Ihr Drucker den Austausch und Einsatz eines neuen Artikels verlangen. Was häufig nicht bedacht oder vernachlässigt wird, ist das Betriebssystem mit dem Ihr Rechner läuft und mit dem Sie sich selbst, im wahrsten Sinne des Wortes, ins Abseits befördern können. In unserer heutigen Zeit muss alles immer schneller funktionieren. Deshalb suchen wir nach Möglichkeiten um einfachere Abläufe automatisch ablaufen zu lassen und damit Zeit zu sparen. Einer dieser Abläufe ist Updates des Betriebssystems, von Treibern und anderen Programmen ohne unser Zutun aufspielen zu lassen. Unter Windows können Sie so bestimmen, ob Updates ohne oder mit Ihrer vorherigen Zustimmung installiert werden sollen. Von Zeit zu Zeit findet sich auch ein Druckertreiber Update, das eine verbesserte Funktionalität Ihres Druckers verspricht. Was aber unterschlagen wird, ist, dass sich in diesem Programm auch ein Chip-Update verstecken kann. Ihr Treiber wird aktualisiert und plötzlich beanstandet Ihr Drucker die bis dahin „normal“ funktionierende Alternativpatrone oder die Tonerkassette, zeigt eine Fehlermeldung, und Ihr Drucker druckt nicht mehr. Die einzige Lösung diesen Drucker Fehler zu beheben ist ein Austausch durch eine Kartusche mit Chip, der auf das neue Chip-Programm des Herstellers abgestimmt ist. Solange Ihr Drucker richtig funktioniert, bietet es sich deshalb an, selbst auszusuchen welche Updates Sie ausführen lassen möchten und welche nicht.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.