Drucker druckt leere Seiten

Drucker druckt leere Seiten nach Wechsel des Betriebssystems

Es kann immer wieder einmal vorkommen, dass Ihr Drucker plötzlich leere Seiten ausgibt. Gründe dafür können in einem neuen Betriebssystem liegen, einem veralteten Treiber oder ein dem Druckprogramm falsch zugeordneter Drucker.

Wenn Sie beispielsweise von Windows 7 auf Windows 10 oder ein Linux-System wechseln, übernimmt das neue System nicht immer alle oder auch keine im alten System vorgenommenen Einstellungen. Es kann zu Verschiebungen kommen. Anders strukturierte Programmpfade sorgen dafür, dass angeschlossene Geräte plötzlich nicht mehr gefunden werden. Die Folge ist, dass diese Geräte ihre Funktion nicht mehr ausüben. Suchen Sie auf der Herstellerseite nach einem Treiber-Programm für Ihren Drucker, der zu Ihrem aktuellen Betriebssystem passt, laden Sie es herunter und installieren Sie es.
Prüfen Sie beispielsweise unter Windows 10, ob ihr Drucker als Standard-Drucker festgelegt ist.
Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  • Klick auf das Windows Start-Symbol (links unten auf Ihrem Bildschirm)
  • Klick auf „Einstellungen“ (Zahnrad-Symbol links)
  • Klick auf „Geräte“
  • Klick auf „Drucker und Scanner“
  • Klick auf Ihren Druckernamen
  • Klick auf den Button „verwalten“
  • Klick auf „als Standard“


Wenn Sie jetzt einen Schritt zurück gehen, sollte Ihr Drucker mit dem Wort „Standard“ gekennzeichnet sein. Alle Druckaufträge erfolgen jetzt über dieses Gerät.

Sollte Ihr Gerät unter „Geräte“ nicht aufgeführt sein, deutet das darauf hin, dass das Treiberprogramm für Ihren Drucker bislang nicht installiert wurde. Holen Sie das bitte nach.

Falls Sie eine Testseite drucken können, Ihr Word-Programm sich aber weigert Ihren Druckauftrag auszuführen, prüfen Sie bitte, ob unter Word Ihr Drucker als Ausgabegerät festgelegt ist. Dazu klicken Sie im Word-Programm auf „Datei“ und dann auf „Drucken“. Wird Ihnen dort etwas anderes als Ihr Druckermodell mit grünem Haken angezeigt, klicken Sie in das Fenster und ändern Sie die Anzeige auf Ihren Drucker. Jetzt können Sie in das Fenster „Drucken“ klicken um die Druckausgabe zu starten. Diese Prüfung gilt selbstverständlich auch für andere Programme wie den Adobe Acrobat Reader oder den Editor, falls Sie aus diesen heraus drucken und das gleiche Problem auftreten sollte.

Drucker druckt leere Seiten - das Treiberproblem

Falls Sie eine Versionsaktualisierung Ihres Betriebssystems vornehmen, kann es im Einzelfall aufgrund eines fehlerhaften Updates oder neuer Programmstrukturen zu einem Ausfall Ihres Druckers kommen. Konkret bedeutet das, dass Ihr Treiber mit Ihrem Betriebssystem nicht mehr zusammen arbeitet und Sie nicht drucken können. Aktualisieren Sie in diesem Fall Ihren Treiber über die Herstellerseite. Selbst wenn keine neuere Treiberversion vorliegen sollte, bleibt nur die nochmalige Installation des Druckertreibers. Eine zweite Möglichkeit bietet die Aktualisierung über Windows. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  • Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste „Geräte-Manager” ein, und wählen Sie dann Geräte-Manager aus.
  • Wählen Sie die Kategorie „Drucker“, um den Gerätenamen Ihres Druckers anzuzeigen, und klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf den Drucker, den Sie aktualisieren möchten.
  • Wählen Sie „Treiber aktualisieren“.


Wenn in Windows kein neuer Treiber gefunden wird, können Sie, wie beschrieben, einen Treiber auf der Website des Geräteherstellers suchen und die zugehörigen Installationsanweisungen befolgen.
Danach prüfen Sie bitte erneut, ob Ihr Gerät als Standard für die Druckausgabe definiert ist.

Drucker druckt leere Seiten - Der Word Effekt

Nutzen Sie Programme wie Word, kann es bei längeren Dokumenten zu Seitenumbrüchen kommen. Konkret bedeutet dies, dass Ihr Text sich zwar auf Seite 1 befindet, Word aber bereits die zweite Seite geöffnet hat, weil das nächste Wort auf Seite 1 keinen Platz mehr findet.
Diese leere zweite Seite wird mit ausgedruckt, wobei es sich um keinen Druckerfehler handelt.
Öffnen Sie vor dem Druck die Seitenansicht in Word um zu sehen was alles gedruckt wird. Entfernen Sie überflüssige Seitenumbrüche und prüfen Sie Ihr Dokument wieder über die Seitenansicht.
Sehen Sie jetzt nur noch eine Seite wird auch nur diese gedruckt.

Der Papiertransport im Drucker sorgt für leere Seiten

Viele Drucker sind für ein Papiergewicht ab 80g/qm ausgelegt. Legen Sie 60g/qm-Papier ein kann es vorkommen, dass Ihr Drucker zwei oder mehr Blätter gleichzeitig einzieht. Das erste Blatt wird bedruckt, die restlichen Blätter bleiben leer.
Der gleiche Effekt tritt auf, falls die Blätter feucht sind und aneinander haften.

In den Druckereinstellungen von Laserdruckern können Sie unter anderem die Papierstärke einstellen. Beispielsweise wird Ihnen eine Auswahl angezeigt wie "Normalpapier" - " Dickes Papier" oder "Dickeres Papier".
Legen Sie ein dickeres Papier ein und wählen die Auswahl Normalpapier, erhalten Sie ein lückenhaftes Ergebnis. Der Toner haftet teilweise nicht. Umgekehrt verhält es sich so, dass beim Einlegen eines 80g/qm-Papiers und Auswahl "Dickes Papier" mehrere Seiten eingezogen werden, aber nur die erste Seite bedruckt wird. Achten Sie darauf welche Papierstärke Sie nutzen und nehmen Sie die entsprechenden Druckeinstellungen vor um dieses Problem zu umgehen.

Oh du lieber Druckkopf

Befindet sich verkrustete Tinte im Druckkopf, kann diese die Druckkopfdüsen verstopfen. Beim Druckvorgang wird dann zwar Tinte an den Druckkopf abgegeben, kann aber nicht auf das Papier gelangen. In der Folge gibt der Drucker ein leeres Blatt aus.
Abhilfe kann eine Druckkopfreinigung über mitgelieferte Tool-Programme bringen, sofern die Verkrustung nicht schon zu weit fortgeschritten ist. Mehr zur Druckkopfreinigung erfahren Sie in unserem Bericht Was bedeutet Druckkopf

Luft im Tintenschlauch

In der Verbindung zwischen den Druckerpatronen und dem Druckkopf kann es zu einer Luftbläschenbildung kommen, die dafür sorgt dass der Drucker leere Seiten druckt. STarten Sie in diesem Fall entweder das Drucker-Reinigungsprogram oder drucken Sie ein Dokument mit einer größeren Fläche in der Farbe, eventuell auch mehrmals, die Probleme aufweist. Der beim Drucken aufgebaute Druck presst die Luftblasen irgendwann heraus. Danach erfolgt der Druck wie gewohnt.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.