Der Sitzball im Büro - schädlich oder gesund ?

In viele Berufen gehört stundenlanges Sitzen zum Beruf. Manche Berufstätige stehen nicht auf und vertreten sich die Beine, weil der Beruf es nicht zulässt.
Schon in den 90er-Jahren priesen Gesundheitsgurus und Pädagogen den Sitz- oder Tatzball als gesunde Alternative zum Bürostuhl.
In Sportstätten und -hallen setzten Trainer ihn als Sportgerät ein. Ein Trend, dem sich viele Betriebe anschlossen. Das Argument war, dass Sie sich hier wesentlich aktiver bewegen als auf einem starren Stuhl. Das entlastet Ihren Rücken. Stürmen Sie jetzt nicht gleich in den nächsten Laden um sich einen Sitzball zu kaufen.

Der Plastikball spricht unterschiedliche Muskelpartien an, was sich zunächst positiv anhört. Das Dumme ist, dass er unseren Körper ständig fordert und dieser sich nicht mehr entspannt. Mit der Zeit werden Sie müde und Sie leisten weniger. Das gleiche tritt ein würden wir acht Stunden durchgehend Sport machen. Kompromisse eingehen lautet die Devise. Verbannen Sie den Gymnastikball nicht komplett, sondern setzen Sie ihn gezielt ein. Nutzen Sie ihn zwei- oder dreimal am Tag für 20 Minuten. Wechseln Sie öfter Ihre Position und Sie leisten mehr. Wer einen einen besitzt kennt dessen Achillesferse. Die Sitzball Größe macht ihn vor allem für Büros mit wenig Platz problematisch. Wo verstauen Sie den Ball wenn Sie ihn nicht mehr brauchen ? Zusammenfassend hier das Für und Wider des Tatzballs.

Vorteile
:

  • ständige Positionsveränderung beim Sitzen. Dadurch immer wieder Entlastung bestimmter Muskelgruppen
  • gut für die Tiefenmuskulatur, da der Körper stabilisiert werden muss

Nachteile:

  • lässt sich durch seine Größe schwer verstauen
  • Gleichgewichtsverlust und Sturz vom Ball
  • das permanente Ansprechen unterschiedlicher Muskelgruppen ermüdet den Körper


Ist ein Sitzball im Büro erlaubt ? Inzwischen verneinen viele Unternehmer den Einsatz aufgrund der Größe, Unfallgefahr oder weil Arbeitnehmer ihn zu lange und falsch nutzen.

Die Alternative heißt Ballkissen oder nicht !?

Ein Sitzballkissen erfüllt dieselbe Funktion wie der Gymnastikball, ist flacher, kleiner und lässt sich leicht verstauen. Die mit Luft gefüllte Scheibe legen Sie auf Ihren Stuhl und setzen sich darauf. Sie nutzen sie zeitlich wie den Sitzball. Es hat den gleichen Trainingseffekt - Sie trainieren Ihre Tiefenmuskulatur.
Mittlerweile hat sich der Einsatz im Büro als überholt herausgestellt.
Langes Sitzen über einen längeren Zeitraum kann grundsätzlich zu Gesundheitsschäden führen. Dies ist medizinisch erwiesen. Sie sind dennoch nicht nutzlos. Physiotherapeuten setzen ihn ein um das gerade Sitzen zu üben. Halten Sie Ihren Körper flexibel und fördern Sie den Muskelaufbau. Praktisch ist, dass es Sitzkissen in unterschiedlichen Größen gibt, die sich an die Körpergröße anpassen. Auch beim Yoga- und Rückentraining setzen Kursleiter Sitzbälle als unterstützende Hilfsmittel ein. Richten Sie Ihren Arbeitsplatz ergonomisch ein um Ihren Rücken zu schonen und richtig zu sitzen. Passen Sie die Höhe des Schreibtisches und Bürostuhls an Körpergröße und Gewicht des Mitarbeiters an. Das sind zwei wesentliche und optimierende Merkmale. Mehr zu einem ergonomisch aufgestellten Arbeitsplatz erfahren Sie hier.

Tags: Bürokram

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.