Arbeitsklima verbessern

Stress ist eine Begleiterscheinung in Unternehmen, die nicht immer schlecht sein muss. Es ist wichtig zwischen positivem und negativem Stress zu unterscheiden.
Viel Arbeit und dennoch glücklich ? Das ist positiver Stress.
Leider hört man von immer mehr Arbeitnehmern dass kein optimales Arbeitsklima vorliegt um es vorsichtig auszudrücken.
Auch wenn Vorgesetzte meinen durch Aufbau von Druck die Produktivität zu steigern, erreichen sie in den meisten Fällen das genaue Gegenteil. Nämlich ein unerträgliches Arbeitsklima oder die innere Kündigung des Mitarbeiters.
Auch Führungskräfte sind hiervon nicht ausgenommen. Am liebsten würde man kündigen und dennoch hält viele die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes und einer ungewissen Zukunft davon ab die Arbeitsstelle zu wechseln.
Die Anfälligkeit für Krankheiten steigt, die Ausfallquoten erhöhen sich, und erhöhen die Angst und damit den Stress, seine Arbeit zu verlieren. Auch eine zwanzigjährige Betriebszugehörigkeit muss nicht zwangsläufig eine Beschäftigung bis zur Rente sicher stellen. Mancher Vorgesetzte sieht die Gelegenheit unliebsame oder ältere Mitarbeiter auf diese Weise billig loszuwerden.
Gibt es auch keine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern in der Abteilung oder es herrscht eine Mobbing-Kultur ist ein Zusammenbruch mittelfristig fast schon absehbar.

Das Arbeitsklima macht mich krank

Einschüchterung und Angst sind schlechte Wegbegleiter. Oft wird die Bedeutung eines guten Betriebsklimas für ein Unternehmen unterschätzt. Gerade dieses sorgt für gute Leistungen der Mitarbeiter. Jeder Mitarbeiter hat mal einen schlechten Tag und ist nicht zu hundert Prozent bei der Sache. Das ist aber die Ausnahme wenn das Betriebsklima stimmt. Ständige Hektik und Reibereien am Arbeitsplatz hingegen sind kontraproduktiv und schaden dem gesamten Unternehmen.

So schafft man ein optimales Arbeitsklima

Die folgenden Tipps helfen Ihnen auf dem Weg zu einem besseren Arbeitsumfeld und effektiver Zusammenarbeit.

Ordnung am Arbeitsplatz
Herrscht Ordnung am Arbeitsplatz entfällt langwieriges Suchen, Prozesse können schneller abgeschlossen werden und der Stresspegel sinkt deutlich.
Oder lieben Sie es wenn Kollegen Sie ständig fragen wo dies oder das zu finden sei, und Sie danach jedes Mal überlegen müssen wo Sie bei Ihrer Aufgabe stehen geblieben waren ?

Schöne Büromöbel - Ergonomischer Arbeitsplatz
Eine ansprechende Arbeitsumgebung trägt wesentlich zum Wohlfühlfaktor bei. Nicht dass wir uns falsch verstehen. Mitarbeiter sollen nicht auf einer Couch den Tag verschlafen. Aber ein ergonomischer Stuhl und Tisch beugen Krankheiten vor. Ein ansprechendes Schrankdesign, Ablagemöglichkeiten und Utensilien, die sich an den anderen Einrichtungsgegenständen orientieren, beeinflussen die Psyche positiv. In einem Satz könnte man es damit umschreiben, dass man in einem solchen Ambiente einfach lieber und damit effizienter arbeitet.

Kommunikation verbessern
Emails hin und her senden ist bei weit voneinander getrennten Räumlichkeiten sicher sinnvoll. Übertrieben ist es mit seinem Gegenüber oder dem Kollegen im Nachbarraum in gleicher Art und Weise zu verkehren. Das persönliche Gespräch stärkt den sozialen und kollegialen Zusammenhalt. Missverständnisse lassen sich klären. Antworten erfolgen sofort. Das Argument „Zeit sparen“ sticht hier nicht.

Interne Konflikte im Unternehmen
Kleine Fehler oder Unstimmigkeiten sollten Kollegen untereinander klären ohne damit im ganzen Unternehmen haussieren zu gehen. Keiner ist vollkommen und Fehler passieren. Handelt es sich nicht um gravierende Fehler die den Betrieb gefährden, sollte immer zunächst das persönliche Gespräch mit der Kollegin und dem Kollegen gesucht werden. Dies gilt auch für persönliche Auseinandersetzungen.
Erst wenn alle Mittel ausgeschöpft sind  undes zu keiner Bereinigung der Situation kommt ist es ratsam den Vorgesetzten mit einzubeziehen, um eine Lösung zu finden.

Schwierige Aufgaben gemeinsam lösen
Kann eine Aufgabe nicht durch den Einzelnen gelöst werden bitte nicht verzweifeln, sondern Kollegen darauf ansprechen. Das ist keine Schande. Denn Aufgaben können in einer Gruppe oft effizienter gelöst werden. Die Gruppendynamik und der soziale Zusammenhalt werden durch das Erfolgserlebnis noch intensiver gestärkt.

Meeting vereinbaren
Im Rahmen eines einmaligen monatlichen Meetings kann der vergangene Monat analysiert werden. Verbesserungsvorschläge und Änderungen können beschlossen und umgesetzt werden.
Kollegen können sich darüber äußern was nicht gefällt und wie man dies ändern könnte.
Dadurch wird allen Kollegen vermittelt nicht nur Arbeitstier zu sein, sondern auch ein Mitspracherecht zu haben, sowie die Möglichkeit positiv auf Unzulänglichkeiten im Betrieb einwirken zu können.

Gemeinsame Mittagspause
Mittagspausen sind sicher nicht mit einem Urlaub gleichzusetzen. Dennoch tragen sie dazu bei abzuschalten und die freie Zeit zu genießen. Im Gespräch mit Kollegen wird der Zusammenhalt untereinander gestärkt.

Betriebsausflug organisieren
Betriebsausflüge sind nicht nur Kostenfaktor, sondern stärken viel mehr das Team-Gefühl der Mitarbeiter. Ein Grillfest oder eine Busfahrt fördern die zwischenmenschliche Kommunikation und steigern das Vertrauen ineinander.

Kleine Geschenke - Nette Gesten
Ein angespanntes Betriebsklima entschärfen gelingt manchmal durch kleine Gesten. Am Wochenende selbst gebackene Plätzchen oder ein Kuchen kann einen Montagmorgen in der Firma in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen und die Stimmung heben.

Arbeitsklima Temperatur
Im Winter nur am Zittern und im Sommer das Gefühl in einer Sauna zu sitzen. Das sind nicht gerade die besten Arbeitsbedingungen. Deshalb sollte die Heizung instand gehalten werden um sich mit seiner Arbeit anstelle dem K(r)ampf um mehr Wärme zu beschäftigen. Ein Ventilator vor der nächsten Hitzewelle oder eine Klimaanlage sorgen für angenehme Arbeitstemperaturen im Hochsommer.

Fazit:
Diese Tipps sollten zu einer positiveren Grundhaltung im Betrieb führen. Man sollte nie vergessen, dass man einen Großteil seiner Lebenszeit am Arbeitsplatz verbringt und deswegen auch dort zufrieden sein sollte. Krankheitsbedingte Ausfälle und der Stresspegel werden zusätzlich reduziert.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.